Achtung vor Viren und Infektionen

Gelbfieber

Schon wieder die Stechmücken: Sie übertragen auch das Gelbfieber, eine seltene Viruskrankheit, die oft tödlich verläuft. Sie kommt im nördlichen Südamerika und in Afrika vor, nicht aber in Asien. Gewisse Länder verlangen die Gelbfieber-Impfung von allen Reisenden. In anderen Ländern ist sie nur dann vorzuweisen, wenn Sie aus einem mit Gelbfieber verseuchten Land einreisen.

Für Kinder ist die Impfung meist erst nach dem ersten Lebensjahr obligatorisch. Sie ist sehr gut verträglich und schützt Sie zehn Jahre lang. Bei einer ersten Impfung ab dem zehnten Tag, bei einer Wiederholung sofort.

Hepatitis A

Dies ist eine meistens gutartige, infektiöse Gelbsucht, eine Virusinfektion der Leber, die über unsaubere Speisen und Getränke übertragen wird (nicht zu verwechseln mit dem Gelbfieber!). Hepatitis A macht Erwachsene vier bis sechs Wochen arbeitsunfähig. Zwei Impfstoffe stehen dagegen zur Verfügung, die für Reisen in Entwicklungsländern empfohlen sind, es sei denn, Sie seien schon geimpft oder nach durchgemachter Infektion geschützt.

Hepatitis A kommt oft vor in Afrika, Asien, Lateinamerika und abgelegenen Gebieten von Osteuropa. Etwa einer von 300 ungeschützten Reisenden erkrankt daran.

Hepatitis B

Diese Form der Gelbsucht, wird auf der ganzen Welt durch Blut übertragen, oft bei Sexualkontakten, bei Transfusionen, durch medizinische Instrumente, Injektionsnadeln, Tätowierungen und Akupunktur. Sind Sie solchen Risiken ausgesetzt oder planen Sie einen längeren Aufenthalt in einem Entwicklungsland, dann ist eine Impfung ratsam.

Hepatitis C

Auch diese Viren können über Blut und andere Körperflüssigkeiten übertragen werden, z.B. bei Sexualkontakten oder Transfusionen. Hepatitis C ist vor allem in Zentralafrika sehr verbreitet. Sie verläuft oft unbeachtet und führt erst später zu Leberschäden. Eine Impfung dagegen ist noch nicht erhältlich.

Finden sie Ihre Rotpunkt Apotheke aus 99 Standorten