Rund ums Impfen

Durch Impfungen sind Sie gut gewappnet gegen ansteckende Krankheiten. Impfvorschriften sind von Land zu Land verschieden und ändern sich auch gelegentlich.
Sie bekommen diesen wirkungsvollen Schutzmantel beim Hausarzt, beim Tropenarzt oder in einem Impfzentrum. Einzig die Gelbfieberimpfung wird nur in Impfzentren und bei bestimmten Impfärzten durchgeführt.

Rechtzeitig impfen

Vorausplanen ist besser: einen optimalen Impfplan erstellt Ihnen Ihr Apotheker am besten vier bis sechs Wochen vor Ihrer Abreise. Ihre früheren Impfausweise helfen ihm, sich ein möglichst vollständiges Bild zu machen.

Beim Impfarzt

Setzen Sie Ihren Arzt möglichst vollständig über sich ins Bild. So kann er die nötigen Impfungen bestimmen. Gewisse Krankheiten und Allergien, eine HIV-Infektion oder Dauerbehandlungen mit Blutverdünnern oder Kortison können Hintergrund für eine Impfung sein. Bringen Sie also beim Arztbesuch nicht nur Ihren Impfausweis mit, sondern auch eine Aufstellung der Medikamente, die Sie regelmässig einnehmen. Auch Impfungen während der Schwangerschaft können problematisch sein. Vorher lässt sich das besser regeln.

Obligatorische Impfungen

Aufgabe des internationalen Sanitätsreglements ist es, die Verbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern. Darum schreibt es gewisse Impfungen vor. Im Moment ist dies nur die Cholera- und Gelbfieberimpfung und das auch nur für einzelne Staaten. Setzen Sie sich einen solchen zum Reiseziel, muss die Impfung in Ihrem gelben internationalen Impfausweis stehen, vom Arzt unterzeichnet und mit amtlich beglaubigter Unterschrift.

Schutz bei Last – minute – Reisen

Zieht es Sie kurzfristig in die Ferne, in ein tropisches oder subtropisches Land, brauchen Sie nicht auf den Gesundheitsschutz zu verzichten. In Ihrer Rotpunkt Apotheke werden Sie über Last-minute-Möglichkeiten informiert (z.B. die Startdosis für Malariaprophylaxe oder sofort wirksame Auffrischungsimpfungen).

Finden sie Ihre Rotpunkt Apotheke aus 99 Standorten