«Sie treten häufig auf, schränken Betroffene stark ein und können zahlreiche Ursachen haben – Schmerzen in den Schultern, der Hüfte, den Knien oder in anderen Gelenken.»

Drei Tipps von Apothekerin Karin Weber
Steinberg Rotpunkt Apotheke, Winterthur

1) Treiben Sie regelmässig Sport, denn starke Muskeln entlasten die Gelenke und die Wirbelsäule. Und Gymnastik, Pilates, Kraft- oder Ausdauertraining können dazu beitragen, dass Sie lange beweglich und beschwerdefrei bleiben. Besonders gelenkschonende Sportarten sind zum Beispiel Schwimmen und Radfahren.

2) Auch psychischer Stress kann sich in Form von Gelenk- und Muskelschmerzen äussern. Mithilfe von autogenem Training oder anderen Entspannungsübungen wirken Sie dem Stress entgegen.

3) Bei Entzündungen (Arthritis) oder Abnützung der Gelenke (Arthrose) können lindernde Salben oder Gels zum Einsatz kommen. Diese verringern den Schmerz und bekämpfen die Entzündung.