«Unschön und ziemlich lästig – weiche und brüchige Nägel sind zwar meist harmlos, im Alltag aber recht störend. In einigen Fällen können sie auch auf eine ernstere Erkrankung hindeuten.»

Drei Tipps von Apothekerin Simone Hofmann
St. Gallus Rotpunkt Apotheke, Basel

  • Ernähren Sie sich möglichst ausgewogen. Bei einem Nährstoffmangel kann es sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Wir beraten Sie hierzu gerne.
  • Verwenden Sie Ölbäder mit beispielsweise Mandel- oder Olivenöl zur Nagelpflege. Auch Handpackungen mit Heilerde oder Nagelcremes können die Nagelfestigkeit verbessern. Cremen Sie nach dem Duschen nicht nur Ihre Haut, sondern auch Ihre Nägel ein.
  • Beim Kürzen der Nägel sollte eine Feile zum Einsatz kommen. Vermeiden Sie das Schneiden, Abreissen oder Abbeissen der Nägel sowie das Zurückdrücken des Nagelhäutchens. Falls Sie Nagellack auftragen, nutzen Sie Produkte, die mit Hilfe von Mineralien für mehr Festigkeit sorgen.